Klinik Vincentinum
Abteilung für Arterielle Gefäßchirurgie

Sekretariat - Anmeldung

T 0821 3167-300
gefaesschirurgie-vin@artemed.de 

Diabetisches Fußsyndrom

Patienten mit einer Zuckererkrankung (Diabetes mellitus) können aufgrund der durch die Erkrankung bedingten Nervenschädigungen (Neuropathie) und Durchblutungsstörungen (Ischämie) Wunden am Fuß entwickeln. Eine detaillierte Anamnese und differenzierte angiologische Diagnostik der Blutgefäße in den Beinen ist die Grundlage für die Festlegung weiterer Therapieschritte. 

Diabetisches Fußsyndrom behandeln

Zur erfolgreichen Therapie wird neben der qualifizierten Behandlung der Durchblutungsstörung durch konservative Methoden oder minimalinvasive Kathetertechniken oftmals auch eine differenzierte Wundbehandlung erforderlich. Dafür stehen in unserer Klinik Wundexperten zur Verfügung. Neben der chirurgischen Therapie der Wunden bieten wir auch die Wundbehandlung mittels Vakuumtherapien (Förderung der Wundheilung durch eine Unterdrucktherapie) an. Dadurch können chronische Wunden fast immer zur Abheilung gebracht werden, und größere Amputationen verhindert werden. In manchen Fällen ist eine Amputation z.B. einer Zehe durch die fortgeschrittene Gewebeschädigung nicht mehr vermeidbar. In solchen Fällen führen wir die notwendigen Eingriffe ebenfalls durch, und kümmern uns um die weitere Nachsorge.

Terminvereinbarung

Vereinbaren Sie einen Termin* unter

T 0821 3167-300
gefaesschirurgie-vin@artemed.de

* gemäß § 115a SGB V

Weitere Krankheitsbilder und Diagnostik

Weiterführende Informationen

Veralteter Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Die korrekte Darstellung der Webseite ist nicht garantiert und die Bedienung ist eingeschränkt bis hin zu nicht bedienbar.